Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag, 5. Oktober 2019 Oberurnen bewegt statt.

Es wartete wieder ein anspruchsvoller Hindernislauf auf die Teilnehmer. Der Parcours wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht angepasst, sollte den kleinen und grossen Turnern aber nicht weniger abverlangen. Mehr als 40 Kinder stellten sich der Herausforderung und kämpften sich durch alle Hindernisse bis ins Ziel. Für die besten drei jeder Kategorie wartete wieder eine feine Spitzbuben-Medaille. In der Festwirtschaft konnten sich Zuschauer und Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken und gleichzeitig das Geschehen in der Turnhalle beobachten. Zwischen den Läufen der verschiedenen Startkategorien tummelten sich Klein und Gross zwischen, unter und auf den Turngeräten. Und ganz zum Schluss durften sich auch einige Väter austoben und zeigen, ob sie mit ihrem Nachwuchs mithalten können. Dabei zeigte sich, dass regelmässige sportliche Betätigung im Turnverein eben doch einen Unterschied macht.

Der Erlös aus diesem Anlass kommt den Jugendriegen von Oberurnen zugute. Wir danken allen Helfern, Besuchern und Teilnehmern für den tollen Nachmittag und freuen uns jetzt schon aufs nächste Mal. PS: Es bleibt genug Zeit für ein wenig Training.

Annina Scherzinger, 18.11.2019


 

Am Wochenende vom 8./9. November 2019 fand nach zwei Jahren wieder ein Turnerchränzli der turnenden Vereine Oberurnen statt. Bereits der Eingang zur Turnhalle liess erahnen, dass an diesem Wochenende nicht nur eine kurze Rundreise durch Oberurnen bevorstand. Spätestens beim Blick in die Speisekarte, wo kosmische Fusionen, Alienbeine und galaktische Kalorienschübe zu finden waren, wurde allen klar, dass wir die Zuschauer in eine andere Welt entführen wollten. Sie sollten für ein paar Stunden den Alltag auf der Erde zurücklassen und stattdessen fremde Planeten erkunden und in Kontakt treten mit ausserirdischen Spezies.

Alles beginnt mit der bekannten Fernsehsendung Happy Day. Die glücklichen Gewinner Toni, Dr. Schneller und Giselle de Güsel werden mit einer Ferienreise nach Hawaii überrascht. Obwohl die jüngeren Jugi- und KiTu-Kinder den Flughafen in allen Facetten darstellen, gelangen die Reisenden irrtümlich in eine Rakete und fliegen ins Weltall. Sie landen auf einem fremden Planeten und finden dort ein ominöses Kästchen, das Verbindungsstück zur Raumstation Starship. Commander Spock beamt die Gruppe aufs Raumschiff, damit sie nicht in den Meteoritenhagel geraten, den die grosse Jugi inszeniert. Trotz allen Vorsichtsmassnahmen gibt es einige Verletzte, die sofort im Weltraumspital behandelt werden. Hierzu turnen die Damen und Herren gemischt in Bettlaken. Die Reise geht weiter durch die Milchstrasse, begleitet von einem tänzerischen Astronautenreigen der Damen. Kurze Zeit später brüllen stattliche Gorillas durch die Halle und turnen auf dem Planeten der Affen wie wild an den Barren. Als auf dem Raumschiff aus unerklärlichen Gründen Feuer ausbricht, hilft die sexy Space Feuerwehr und löscht den Brand auf eindrückliche Art und Weise. Unsere Weggefährten reisen weiter und treffen auf Darth Vader. Commander Spock, Captain Kirk und Dr Pille versuchen auf sehr charmante Weise, dem berühmten Kämpfer ein paar Worte zu entlocken. Der jedoch zieht nur sein Laserschwert und lässt seine Sturmtruppler die Bühne rocken. Aus der anfänglichen Liebelei zwischen Dr. Schneller und Giselle wird am Ende doch nichts. So sucht Dr. Schneller Rat bei einem Flaschengeist. Der prophezeit eine grosse Party auf dem Planeten Oberurnen Paradise. Und er hat nicht zu viel versprochen. Im Schlussteil kommen die Zuschauer in den Genuss einer zirkusreifen Darbietung an den Strapaten und halten kurze Zeit später den Atem an, als eine riesige Wippe zum Einsatz kommt. Mit waghalsigen Sprüngen von der wippenden Plattform werden die Nerven der Zuschauer aufs Äusserste gespannt. Mit diesem Schlussreigen, der tatsächlich wie nicht von dieser Welt ist, schliessen die Turnerinnen und Turner einmal mehr ein spannendes, atemberaubendes und spektakuläres Turnerchränzli ab.

Annina Scherzinger, 18.11.2019


 

Bei hervorragender Wetterprognose und mit bester Laune im Gepäck machte sich am Samstagmorgen dem 14. September der DTV Oberurnen auf die von Nadine Keller und Sybille Kieni organisierte Turnfahrt.

Mit dem Zug ging es für die 14 Turnerinnen nach Schaffhausen. Hier erwartete die Turnerinnen eine aufregende, kulinarische Schnitzeljagd, bei der sie die Altstadt von Schaffhausen auf eine spannende Art entdecken konnten. In drei Teams mussten Rätsel gelöst werden, die zu den verschiedenen Stationen des «Food Trails» führten. Bei jeder Station gab es eine leckere Spezialität aus Schaffhausen, weder die Zwiebelliebhaber noch die Weinkenner kamen dabei zu kurz. Danach blieb noch etwas freie Zeit zum Shoppen und Verweilen, bevor es nach Stein am Rhein ging. Hier gönnten sich die einen noch einen Apéro, während sich die anderen bereits für das gemeinsame Abendessen schick machten.  Anschliessend wurde der Abend noch in einer gemütlichen Bar, bei einem leckeren Drink, ausgeklungen. Am Sonntagmorgen machten sich die Turnerinnen auf zu einer Stadtführung durch Stein am Rhein. Das Thema „Schrecknisse und Skandale“ zog alle in ihren Bann. Frau Vetterli konnte uns viele alte Geschichten und jede Menge interessante Fakten über diese wunderschöne Stadt erzählen. Nach einem leckeren Mittagessen mitten in der Altstadt ging es auch schon auf den Heimweg. Aber natürlich nicht ohne einen Zwischenstopp beim berühmten Rheinfall, dieser ist schliesslich ein «must-see», für Schaffhauser Touristen. Gegen 18.00 Uhr erreichten die zufriedenen und erschöpften Turnerinnen wiederum das Glarnerland und freuen sich bereits auf die nächste Turnerfahrt.

Nadine Keller und Sybille Kieni, 21.09.2019


 

Seite 1 von 16

Free Joomla! templates by AgeThemes