Nach 2 Jahren Pause, durften 11 Turnerinnen und eine Freundin des DTV Oberurnen wieder die Ski aus dem Keller hohlen, die Koffer packen und ins bereits Tradition gewordene Skiweekend fahren.

 

Am Samstag, dem 7. Januar um 7.00 Uhr startete das Skiweekend mit einer Autofahrt mit dem Ziel Brand im schönen Vorarlberg in Österreich.
Dieses Jahr nächtigten wir im Hotel Sarotla. Dort angekommen wurden wir mit einem Sekt willkommen geheissen. Das Wetter war hervorragend und so ging es los auf die Skipiste. Wie überall, war der Schnee eher Rarität, doch trotzdem gab es einige schöne Abfahrten. Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich alle im Restaurant Goona. Dort luden leckere Mittagsgerichte und bequeme Liegestühle zum Verweilen ein. Während es einige nochmals auf die Piste zog, gönnten sich die anderen noch einen Apèro und verfolgten den Riesenslalom in Adelboden.

Danach ging es wieder runter ins Tal, auf zum Après-Ski. Auch hier machte sich der wenige Schnee in den Bergen bemerkbar und so war der sonst volle „Heuboda“ dieses Jahr eher rar besucht. Davon liessen wir uns jedoch nicht abhalten und feierten bis es Zeit für das Abendessen war. Nach dem Abendessen ging es nochmals in den „Heuboda“, es wurde bis in die Nacht weiter gefeiert und getanzt.

Am nächsten Morgen startete der Tag mit einem grossen leckeren Frühstücksbuffet. Auch hier wurde am Tisch wieder Skirennen verfolgt und mitgefiebert.

Anschliessend zog es die einen raus ins Dorf und die anderen zum Wellness. Schwimmbad, Sauna und gemütliche Momente in den schwebenden Liegestühle bildeten einen gelungenen Abschluss.

Und schon war es auch wieder Zeit für die Heimfahrt ins schöne Glarnerland.

Danke an Doris und Rahel Weber für die Organisation dieses tollen Wochenendes.

 

Nadine Keller, 11.01.2023


 

Am Freitag, dem 18. November 2022, trafen sich 33 Turnerinnen und Turner des DTV und TV Oberurnen beim Dorfbrunnen zum diesjährigen Chlaushock.

Um kurz nach 19.00 Uhr marschierte die Turnerschar nach Näfels in die Schützenstube. Auf dem Weg gab es beim Spielplatz im Niederberg eine kleine, warme Stärkung in Form von Glühwein. Dieser musste unterwegs jedoch mit Hilfe einer Karte zuerst gefunden werden. Die Flaschen wurden dann trotz Dunkelheit rasch gefunden und so konnten sie noch einen Augenblick beim Niederberg verweilen.

In der Schützenstube angekommen, erwartete die Turner die traditionellen Mandrindli und Nüssli, sowie ein leckeres Fondue. Zudem gab es für einige ein kleines Couvert, in dem eine Aufgabe stand, welche im Verlauf des Abends gemeistert werden musste. So gab es nun zum Beispiel Abwaschpersonal, Köche und Schnapsnachfüllern.

Pünktlich um 23.00 Uhr kam dann der lang erwartete Samichlaus und sein Schmutzli. In seinem goldenen Buch hatte er einige pikante Geschichten gesammelt, welche einigen vielleicht lieber gewesen wäre, man hätte sie gar vergessen. Als Andenken gab es noch ein kleines Geschenk, welches die Unartigen an das Ereignis erinnern soll.

Den Abend lies man danach bei gemütlichen beisammensitzen bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.

Es war ein gelungener Abend und ich danke meinen Mitorganisatoren Jaris Nussdorfer und Anja Bühler, sowie allen erschienenen Mitgliedern für den gelungenen und amüsanten Anlass.

 

Nadine Keller, 22.11.2022


 

Am Samstagmorgen, dem 17. September 2022, trafen sich 8 Turnerinnen des Dtv Oberurnen am Bahnhof in Ziegelbrücke zur diesjährigen Turnerinnenfahrt. Auf dem Weg gabelten wir noch drei weitere auf und so trafen am frühen Vormittag 11 Turnerinnen in Rümlang ein hier erwartete uns das erste Highlight dieser Reise.

 

Bei Boda Borg galt es vielfältige Herausforderungen zu meistern und spannende Rätsel zu lösen. In Gruppen von 3-5 Spielern versuchten wir uns an den verschiedenen Räumen. Einige brachten uns an den Rand der Verzweiflung, andere lagen uns etwas besser. Schlussendlich schafften es doch alle Teams in den zwei Stunden einige Stempel zu sammeln.

Gut gelaunt ging es wieder auf den Zug, dieses Mal fuhr uns dieser nach Basel. Die Koffer im Hotelzimmer deponiert ging es hoch hinaus.

Über den Dächern von Basel, in 105 m Höhe, befindet sich die Bar Rouge. Die Aussicht war gigantisch, ebenso die Cocktails, die wir während unserem Cocktail-Workshop zubereiten durften. Die sympathische Barkeeperin Vanessa führte uns in die Kunst des Cocktails-Mixen ein. Jede Turnerin durfte sich zwei Cocktails aussuchen, diese zubereiten und anschliessend trinken.

Noch besser gelaunt ging es nun zurück ins Hotel. Es war schon bald Zeit für das Abendessen.

Dieses durften wir im Ristorante Fiorentina zu uns nehmen. Die leckere italienische Küche und der herrliche Panoramablick auf die Stadt und den Rhein, welche vor allem abends, mit all den Lichtern strahlten, sorgte für ein schönes und gemütliches Ambiente.

Am Sonntagvormittag ging es auf den Rhystärn. Während das Schiff auf dem Rhein seine Runden drehte, verwöhnten wir uns mit einem ausgiebigen Brunch. Nachdem wir uns durch die frischen Leckereien probiert haben, genossen einige von uns auf dem Deck des Schiffes noch die warme Herbstsonne.

Nun war es bald schon wieder Zeit für die Heimreise. Wir spazierten via Altstadt zurück zum Bahnhof und machten uns auf den Heimweg ins Glarnerland.

Es war ein sehr gelungener Ausflug und wir bedanken uns herzlich bei den Organisatorinnen Aline Gröbli und Viktoria Orler.

 

Nadine Keller, 21.09.2022


 

Seite 1 von 22

Free Joomla! templates by AgeThemes