Am Samstag, dem 25. Juni 2022 fand das Glarner Bündner Kantonalturnfest in Näfels statt, an dem 38 Turner und Turnerinnen des DTV und TV Oberurnen in den Disziplinen Schleuderball, Pendelstafette, Schulstufenbarren, Barren, Fachtest Allround und Weitsprung starteten.

Das Highlight des Jahres stand an. Für einmal konnte das Turnfestgelände zu Fuss erreicht werden, das Wetter war traumhaft und so wurde bereits um 8.00 Uhr mit den ersten zwei Disziplinen gestartet. In der Pendelstafette wurde die Note 7.80 und beim Schleuderball die Note 7.14 erzielt. Weiter ging es am Barren. Hier erturnten sich die Frauen am Schulstufenbarren die gute Note 8.40 und konnten sich so um fast eine Note zum Verbandsturntag steigern.  Auch bei den Männer am Barren lohnte sich das weitere Training, sie konnten sich ebenfalls steigern und erturnten die sehr gute Note 9.27. In den letzten zwei Disziplinen profitierte man ebenfalls vom harten Training und es konnten die Saison Bestnoten erzielt werden. So gab es beim Fachtest die sehr gute Note 9.83 und im Weitsprung die gute Note 8.45. Dies ergab die Gesamtnote 25.81 und den 20. Schlussplatz in der 2.Stärkeklasse.

Nach dem Wettkampf gab es noch ein gemeinsames Mittagessen, bevor der grösste Teil der Turner und Turnerinnen bereits ihre Arbeitseinsätze antreten mussten. Hier noch einmal ein grosses Dankeschön an alle Helfer und unseren Vertretern im OK.

Am Sonntagvormittag durften die Jungs der Jugi Oberurnen beim Finale des American Laufs noch zeigen wie, schnell sie sind. Die Oberstufe rannte auf den super 2. die Unterstufe auf den guten 4. Platz. Zum Schluss fand der Traditionelle Festumzug mit Fahnenmarsch und anschliessender Schlussfeier statt. Nach Ende des Festes ging es ans Aufräumen des Festgeländes und zum Abschluss gab es ein leckeres Helferessen.

Es war ein gelungenes Turnfest. Der DTV und TV Oberurnen bedanken sich beim OK, dem GLTV, den Trägervereinen sowie allen Helfern für dieses einmalige Turnfest.

Nadine Keller, 28. Juni 2022


 

Am Samstag, 28. Mai 2022, fand nach zweijähriger Pause der Verbandsturntag endlich wieder statt. Zum ersten Mal starteten die turnenden Vereine Oberurnen gemeinsam. 32 motivierte Turnerinnen und Turner traten in Glarus in den Disziplinen Fachtest Allround, Barren, Schulstufenbarren, Schleuderball, Weitsprung und Pendelstafette 80m an.

 

Mit einem neuen Programm und einigen neuen Gesichtern am Schulstufenbarren wurde, unter der Leitung von Jasmin Siemon und Tanja Baumann, die Note 7.64 erzielt. Mit zwei abwesenden Turnern wurde am Barren unter der Leitung von Pascal Noser und Markus Weber die Note 7.70 erturnt.

In der Leichtathletik wurden unter der Leitung von Christian Middendorf, Thomas Krieg und Pascal Noser die Note 7.91 in der Pendelstafette, die Note 7.72 im Schleuderball und die Note 8.02 im Weitsprung erzielt. Am meisten erfreute uns der Sieg im Fachtest Allround, unter der Leitung von Toni Loisi, Markus Bühler und Luca Rimini, mit der guten Note 9.40.

Doch trotz diesem Sieg und den erzielten Noten gibt es noch Luft nach oben. Die Teilnahme am Verbandsturntag ist eine optimale Vorbereitung auf das kommende Turnfest in Subingen und das diesjährige GlaBü in Näfels. Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Leistungen noch steigern und unsere Erwartungen erfüllen können. Bis dahin nutzen wir die Zeit für weitere Trainings.

Vielen Dank den Besucherinnen und Besuchern für die Unterstützung und dem TV Haslen sowie dem GLTV für die gelungene Organisation.

Nadine Keller, 29.05.2022


 

In der letzten Schulwoche vor den grossen Sommerferien treffen sich in Oberurnen seit einigen Jahren die Mädchen der Mädchenriege und die Buben der Jugi zum gemeinsamen Saisonabschluss.

45 Kinder und neun Leiter trafen sich am Mittwochabend auf dem Sportplatz. Nach der Begrüssung und einem gemeinsamen Tannenfangis zum Aufwärmen, teilten sich die Kinder selbstständig in kleine Gruppen auf. Es wurden Fussball gespielt, Basketbälle geworfen, die Fähigkeiten im Weitsprung geprüft und vieles mehr.

Etwa zur Halbzeit war die Verpflegung bereit. Es gab Würste vom Grill und eine grosse Auswahl an Kuchen, welche von den Kindern (vielleicht auch von den Mamis) gebacken wurden. Es fehlte also an nichts und so konnte es, gut gestärkt, zum bereits ersehnten und inzwischen zur Tradition gewordenen Highlight des Abends kommen: Der Wasserschlacht. Während einige Kinder ihre Wasserpistolen eingepackt hatten, bewaffneten sich andere mit leeren PET-Flaschen und Bechern.

Mädchen gegen Jungs. Nicht nur ein grosser Spass für die Kinder, sondern auch für einige Jugileiter, die sich wieder etwas in ihre Kindheit zurückversetzen konnten.

Danach war der Saisonabschluss auch schon vorbei. Der übrig gebliebene Kuchen wurde noch verteilt und alle Jugikinder machten sich glücklich auf den Heimweg und freuen sich bestimmt jetzt schon auf nächstes Jahr.

Nadine Keller, 05.07.2022


 

Free Joomla! templates by AgeThemes