Nach langer Wartezeit fand am 3. Juni 2018 endlich wieder ein Ausflug mit der kleinen Mädchenriege Oberurnen statt.

Bei herrlichem Wetter trafen sich 15 Kinder und drei Leiterinnen am Bahnhof Nieder-/Oberurnen und fuhren nach Arth-Goldau. Nach kurzem Fussmarsch erreichten wir den Natur- und Tierpark Goldau. Eingedeckt mit Futterwürfeln suchten wir freilaufende Hirsche und Mufflons, die wir verwöhnen und streicheln konnten. Die jungen Wildschweine und neugeborenen Steinböcke hätten einige Mädchen gerne mit nach Hause genommen. Zum Glück für uns Leiterinnen waren ihre Rucksäcke dann aber doch etwas zu klein, um Wildtiere aus dem Park schmuggeln zu können. Nach einem kurzen Picknick im Wald erklommen wir den neuen Aussichtsturm. Danach machten wir uns erst auf die Suche nach einer Glace und dann nach Bären und Wölfen. Erstere waren schnell gefunden und noch schneller gegessen. Letztere haben wir überhaupt nicht zu Gesicht bekommen. Zwei Bären liessen sich sehen, allen anderen war es nach dem Mittag dann wohl doch etwas zu heiss draussen. Auch den Mädchen wurde es bald zu heiss. So kam der grosse Springbrunnen genau richtig. Raus aus Schuhen und Socken, rein ins kühle Nass. Zum Glück kam auf der anschliessenden Heimfahrt kein Kontrolleur vorbei. Der hätte vielleicht über die nassen Hosen auf den Zugbänken die Nase gerümpft. Müde, aber um einige tolle Erlebnisse reicher, endete unser Ausflug wieder am Bahnhof Nieder-/Oberurnen.

Annina Scherzinger, 03.06.2018


 

Am diesjährigen Verbandsturntag in Glarus konnte der Damenturnverein Oberurnen bei herrlichem Wetter gute Noten erzielen.

Gestartet wurde mit 18 Turnerinnen in den Disziplinen Kugelstossen, Pendelstafette, Schulstufenbarren und Weitsprung. Nach zwei gelungenen Vorführungen im Schulstufenbarren – leider mit ein paar Stürzen – konnte dennoch die sehr gute Note 8.44 erreicht werden. Das harte Training unter der Leitung von Viktoria Fischli zahlte sich aus. Auch in der Leichtathletik unter der Leitung von Jessica Kieni und Rahel Weber erkämpften sich die Turnerinnen gute Resultate. In der Pendelstafette erreichten die Läuferinnen die hervorragende Note 8.54, welche für den 7. Rang reichte. Auch im Weitsprung wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Mit der Schlussnote 8.09 wurde der 8. Rang erreicht. Dieses Jahr trat der DTVO zum ersten Mal in der Disziplin Kugelstossen an. Als einziger Verein, welcher nur mit Turnerinnen startete, wurde die Note 6.79 erzielt. Mit diesen Leistungen kann der DTVO auf einen erfolgreichen Anlass zurückblicken. Nun wird fleissig für das Schwyzer Kantonalturnfest trainiert, damit diese Leistungen wiederholt oder sogar verbessert werden können. Wir möchten dem TV Glarus a.S. und dem GLTV für die gelungene Organisation dieses Anlasses danken.

Rahel Weber, 26.05.2018


 

Am Sonntag, 13. Mai, stand einmal mehr das Jugendturnfest auf dem Programm der Mädchenriege Oberurnen. Viele Stunden hatten die Mädchen damit verbracht, sich intensiv auf die Vereinswettkämpfe vorzubereiten – und dies sollte sich auszahlen.

Die Vorfreude war gross, aber auch die Nervosität hielt langsam Einzug, als sich die 35 Mädchen zu früher Stunde bei der Mehrzweckhalle Oberurnen trafen. Zusammen mit den Knaben der Jugi Oberurnen nahmen sie um 7 Uhr den Weg nach Mollis unter die Räder – in einer Velokolonne, die sich fast bis zur lintharena erstreckte. Kaum in Mollis angekommen, starteten auch schon die ersten Wettkämpfe. Insgesamt sieben Gruppen begleitet von sieben Leiterinnen waren am Start: drei in der Unterstufe und vier in der Oberstufe. Schlag auf Schlag folgten die Wettkämpfe und die Zeit bis zum Mittag war schnell vergangen. Hie und da ein kleines Malheur – mal rutschte man aus, mal gelang der Wurf nicht ganz so sauber –, ansonsten präsentierten alle Mädchen eine hervorragende Leistung. Nach dem feinen Zmittag, ging es auch schon weiter mit dem beliebten Hindernislauf „Americaine“ und dem schnellsten Jügeler, welchen von den Oberurnerinnen einzig Arjana Gajtani, Jahrgang 2003, für sich gewinnen konnte. Die Spannung am Rangverlesen war spürbar: Welche Plätze hatten wir wohl erreicht? Die Gruppe 4 der Oberstufe klassierte sich mit 28.01 Punkten auf dem 5. Schlussrang, dicht gefolgt von der Gruppe 7 mit 28 Punkten auf Platz 6. Die jüngsten Mädchen, die ihr erstes Jugendturnfest erleben durften, erhielten zwar keine Auszeichnung, erreichten aber mit der beachtlichen Punktzahl von 28.46 den 8. Platz bei der Unterstufe 1. Ihr Glück kaum fassen konnte die Gruppe Oberurnen 2: Mit 30 Punkten – also der Maximalpunktzahl – teilten sie sich zwar den ersten Platz mit fünf weiteren Gruppen, die diese grandiose Leistung ebenfalls an den Tag gelegt hatten, doch durften sie endlich den 1. Rang erreichen, wo doch ein Teil der Gruppe sich schon nächstes Jahr in der Oberstufe in anderen Disziplinen beweisen muss.

Ein grosser Dank gilt unserer Hauptleiterin Annina Scherzinger für die Organisation unserer Teilnahme. Ebenfalls möchten wir den Organisatoren, den turnenden Vereinen Mollis und dem GLTV, ganz herzlich für diesen gelungenen Anlass danken.

Jasmin Siemon, 13.05.2018


 

Free Joomla! templates by AgeThemes