Verbandsturntag 2016

Gelungener Start in neuer Disziplin

Die Leichtathletikgruppe des DTV Oberurnen mit der Leiterin Jessica Kieni (hinten links) 

 

Am Samstag, 21. Mai, versammelte sich die Gymnastikgruppe des DTV Oberurnen bereits am frühen Morgen, um ihr neues Programm ein letztes Mal durchzugehen. Wenig später traf auch die Leichtathletikgruppe ein und der Verein machte sich durch den Samstagsverkehr auf den Weg nach Schwanden. 

Nachdem alle Mitglieder in Schwanden angekommen waren, wurde bereits die erste Wettkampfanlage angesteuert. Zunächst war die Leichtathletikgruppe an der Reihe: Sechs Mitglieder starteten mit der Pendelstafette über 80m und können nun auf ein Ergebnis ohne Übergabefehler, mit einer Durchschnittszeit von 11.85 Sekunden und einer tollen Note von 8.44 zurückblicken. In der prallen Mittagssonne ging es dann weiter mit dem eigentlichen Novum der diesjährigen Wettkampfsaison: Der DTV Oberurnen startete im Weitsprung! Leider war das Wetter der Gruppe während der geplanten Leichtathletik-Trainings selten gut gesinnt und so musste der Wettkampf trotz wenig Übung bestritten werden. Einige Übertritte liessen die Nerven weiter flattern, doch schlussendlich konnte jede Turnerin einen gültigen Sprung verbuchen. Mit einer Durchschnittsweite von 3.97 Metern konnte die gute Note von 7.93 erreicht werden. Nun hatte die Leichtathletikgruppe ihren Beitrag geleistet und die Gymnastikgruppe kam zum Zug. Unter der Leitung von Sara Zimmermann wurde seit Beginn des Jahres an einer neuen Gymnastik gearbeitet, welche nun ebenfalls ihre Premiere erlebte. Obwohl noch nicht jede Bewegung so sass, wie sie sitzen sollte, konnte die Note von 8.24 erturnt werden und die Gymnastinnen werden sich in den kommenden Wochen dem Feinschliff widmen, um die Gymnastik am Turnfest in Thun noch besser präsentieren zu können. Alles in allem können die Turnerinnen auf einen erfolgreichen Start in die Wettkampfsaison zurückblicken. Ein herzliches Dankeschön soll an dieser Stelle unseren Leiterinnen Viktoria Fischli, Jessica Kieni und Sara Zimmermann, den Zuschauerinnen und Zuschauern, welche uns mit kräftigem Applaus unterstützten sowie den Veranstaltern dieses gelungenen Anlasses, dem TV Haslen und dem GLTV, gelten! 

Jasmin Siemon

71. Hauptversammlung des DTV Oberurnen

Am Samstag, 12. März, fand im Kaffi Zigerribi in Oberurnen die 71. Hauptversammlung des Damenturnvereins Oberurnen statt. Um 19 Uhr trafen die Mitglieder und Mitturnenden ein und genossen ein gemeinsames Nachtessen.

 

Der Vorstand ist auch nach der Versammlung wieder komplett (v.l.n.r.): Doris Weber, Jessica Kieni, Viktoria Fischli, Bianca Fahrni, Jasmin Siemon.

Nach der Stärkung ging es zum offiziellen Teil über, welcher die Jahresrückblicke der Präsidentin, Patricia Fischli; den Bericht der technischen Leiterin, Viktoria Fischli; den Bericht der Volleyballerinnen, verfasst von Michaela Pelzeder; und den Jugi-Bericht der Hauptjugileiterin, Jessica Kieni, beinhaltete. Die Jahresrechnung fiel ausserordentlich erfreulich aus und auch das Budget war schnell genehmigt. Dieses Jahr hatte der Damenturnverein Oberurnen zwei Austritte zu verzeichnen, welchem sieben Eintritte gegenüberstanden. Eine der Eintretenden, Annina Scherzinger, informierte über das KiTu, welches sie in Oberurnen auf die Beine gestellt hatte. Neu zählt der DTV Oberurnen 39 Mitglieder. Beim Traktandum Wahlen gab es einige Wechsel. Nach fünf Jahren als Präsidentin und zuvor zwei Jahren als Kassierin trat Patricia Fischli aus dem Vorstand zurück und gab ihr Amt an Jasmin Siemon weiter. Das somit freigewordene Amt der Aktuarin übernahm vorerst Doris Weber, welche bereits während fünfzehn Jahren im Vorstand geamtet hatte und mit ihrer langjährigen Erfahrung sicherlich auch neue Ansichten in den Vorstand bringen wird. Weiter wurde das Amt des Fähnrichs von Susanne Schultz nach elf Jahren an Angela Steiner weitergegeben und Irene Jud übernahm das Revisoren-Amt. Es folgten angeregte Diskussionen beim Traktandum Anträge. Geehrt wurde dieses Jahr unsere „alte-neue“ Aktuarin Doris Weber für 30 Jahre Mitgliedschaft. Im Anschluss an die „Geschäfte“ der Versammlung fand eine Lottorunde zu Gunsten der Mädchenriege Oberurnen statt mit tollen gesponserten Preisen von der Metzgerei Berwert, vom Läderach und vom Louis Müller.

 

!!! Gesucht: Motivierte Volleyballerinnen !!!

Für unsere Volleyballmannschaft, welche jeweils dienstags 19.45 – 21.30 Uhr trainiert und auch an kantonalen Meisterschaften teilnimmt, sind wir stets auf der Suche nach motivierten Volleyballerinnen, welche sich unserem Team anschliessen möchten. Gefragt sind alle Altersgruppen, Voraussetzung ist Freude am Ballspiel – fühlst du dich angesprochen, dann schau doch einfach mal vorbei! Weitere Infos findest du unter www.dtvo.ch

Jasmin Siemon

Unsere sieben Neumitglieder (v.l.n.r.): Sara Zimmermann, Esther Tschudi, Annina Scherzinger, Nicole Fahrni, Cornelia Schindler, Karine Krieg und Mirjam Schenk.

 

 

Die abtretende Präsidentin Patricia Fischli.

 

Gab das Amt des Fähnrichs nach elf Jahren ab: Susanne Schultz.

 

 

Verdankt für drei Jahre Gymnastikleitung: Tanja Eugster.

 

 

Die neue Revisorin Irene Jud.

 

Wurde nach ihrer „Wiederwahl“ in den Vorstand für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Doris Weber.

 

Trampolino Ahoi!

Endlich war es soweit: Der langersehnte Ausflug der Mädchenriege Oberurnen nach Dietikon ins Trampolino stand vor der Tür! Leider aber auch eine Erkältungswelle, weshalb der Ausflug in reduzierter Besetzung mit 29 anstatt 32 Kindern in Angriff genommen wurde.

 Fast geschafft: Noch kurz ein Gruppenfoto schiessen und dann kann’s losgehen! Es fehlen: Leiterin Laura Aebli und Begleiterin Lara Bründler.

 Um 8:35 Uhr fanden sich die Mädchen voller Vorfreude und ausgerüstet mit reichlich Proviant am Bahnhof Nieder- und Oberurnen ein. Nach einem abenteuerlichen – aber reibungslosen – Gleiswechsel in Zürich rückte das Ziel näher. Vom Bahnhof Dietikon aus standen den Mädchen noch gut dreissig Minuten Fussmarsch bevor. Im 5-Minuten-Takt kamen Fragen auf wie „Sind wir schon da?“ oder „Ist es noch weit?“. Als wir unser Ziel dann endlich erreicht hatten, gab es kein Halten mehr und die Mädchen rutschten, kletterten, bezwangen Hüpfburgen, erklommen Vulkane und fuhren Riesenrad. Doch das Spielen machte auch hungrig: Fast pünktlich um 12 Uhr fanden sich alle Mädchen wieder bei unserem Platz ein und es folgte ein ausgiebiges Mittagessen. Das mitgebrachte Geld wurde nahezu ausschliesslich in feine Gummibärchen und kühle Slushies investiert. Frisch gestärkt und energiegeladen wurde weiter gespielt. Doch jemand fehlte: Wo blieb nur der sehnsüchtig erwartete Air-Brush-Tätowierer? Als dieser am Nachmittag dann seinen Tattoo-Stand öffnete, standen die Mädchen Schlange, um sich mit einem der beliebten glitzernden Air-Brush-Tattoos zu schmücken. Bald ging es dann auch schon auf den Heimweg, der – vermutlich müdigkeitsbedingt – eine eher ruhige Angelegenheit wurde. Am Bahnhof Nieder- und Oberurnen wurden die Mädchen bereits von einer Elternschar erwartet. So ging ein weiterer gelungener Ausflug zu Ende. Ein spezieller Dank soll an dieser Stelle der Organisatorin Jessica Kieni und unserer freiwilligen Begleiterin Lara Bründler gelten!

Jasmin Siemon